Katholische Kirchen

Wir sind viele

Wenn im Jahr 2009 mehr als 1,14 Milliarden Menschen der römisch-katholischen Kirche angehörten und davon, wie allgemein angenommen wird, fünf bis sieben Prozent homo- oder bisexuell empfinden, so kann mensch sich ungefähr vorstellen, wie viele wir sind.

In der Ökumenischen Arbeitsgruppe Homosexuelle und Kirche sind unterschiedliche Menschen zu Hause: solche, die im Verborgenen leben, solche, die in den Kirchen etwas bewegen möchten, und viele andere. Auf den folgenden Seiten präsentieren wir unsere Erfahrungen in und mit den katholischen Kirchen. Wir sind Teil der Glaubensgemeinschaft Kirche. Daher geben wir einige Basisinformation über den Umgang verschiedener kirchlicher Institutionen mit Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Trans* und Queers.

Wir laden dazu ein, die Situation von vielen Millionen lesbischen, schwulen, bisexuellen, trans* und queeren Katholikinnen und Katholiken kennenzulernen. Viele von uns haben sich entschieden, offen zu leben und sich in ihrer Gruppe, Gemeinde oder Kirche zu zeigen – allein oder mit Partner/-in. Sie empfinden die Botschaft Jesu von der Liebe als hilfreich; sie leben heute selbstbewusster als je zuvor in ihrer Kirche. Und jede/-r, der/die öffentliche Debatten verfolgt, weiß, dass die römisch-katholische Kirche diese Offenheit fürchtet.

Wir wünschen solchen Ansätzen stärkere Resonanz – und allen viel Spaß beim Lesen!

 

Projekt „Gleichberechtigung von LSBT in der katholischen Kirche”

Ausgelöst durch Papst Franziskus befindet sich die römisch-katholische Kirche derzeit in einer Phase der offeneren Auseinandersetzung mit dem Thema der Homosexualität. Vor diesem Hintergrund verfolgt dieses Projekt der HuK das Ziel, zu mehr Gleichberechtigung von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgender in der katholischen Kirche in Deutschland zu gelangen.

 

Katholisches Komitee der Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Trans*-Menschen (LSBT)

Katholisches KomiteeVier katholische LSBT-Gruppen entschieden sich 2011 für eine intensivere Form der Zusammenarbeit. Damit starteten sie ein Arbeitsbündnis aus verschiedenen Gruppen, die sich für die Gleichberechtigung von LSBT in der katholischen Kirche einsetzen.

Heute machen im Katholischen Komitee Vertreter_innen aus folgenden Gruppen sowie Einzelpersonen mit:

Die Mitglieder des Katholischen Komitees treffen sich zweimal im Jahr zu einer ganztägigen Besprechung, bei der sie sich über neue Ereignisse und Aktivitäten austauschen. Das Komitee setzt thematische Schwerpunkte und entwickelt dazu kirchenpolitische Strategien. Kennenlernen, Vernetzung und Austausch erweitern unseren Horizont und machen erfolgreiches Handeln möglich.

Thematische Schwerpunkte waren bisher:

Frauen und Männer aus dem Katholischen Komitee führen Gespräche mit Bischöfen und katholischen Verbänden. Sie beteiligen sich an Katholikentagen und an Hearings und stimmen ihre Öffentlichkeitsarbeit untereinander ab. Das Katholische Komitee berät das HuK-Projekt „Gleichberechtigung von LSBT in der katholischen Kirche”.

Wir laden Gruppen und Personen, die sich kirchenpolitisch engagieren möchten, dazu ein, uns kennenzulernen und im Katholischen Komitee mitzumachen (Kontakt: Dr. Michael Brinkschröder, Telefon: 089 65102063, michael.brinkschroeder@web.de).

 

Römisch-katholische Kirche

 

Alt-Katholische Kirche

Offen lebende Schwule und Lesben sind als Kirchenmitglieder akzeptiert, Partnerschaftssegnungen keine Besonderheit mehr und Schwule und Lesben können als Geistliche und als Funktionsträger in den kirchlichen Gremien amtieren? Das ist die Situation in den Altkatholischen Kirchen, wie sie sich – zumindest in Mitteleuropa – entwickelt hat.

 

Übrigens: Ist Sexualität ein abendfüllendes Thema?

Ja und nein. Gerne würden wir etwas Anderes tun, als mit Pfarrgemeinderäten, Schulklassen, Jugendgruppen, Seelsorgern und Journalistinnen über unsere Art, zu leben und zu lieben, zu sprechen. Dann würden wir spazieren gehen, Gottesdienst feiern, miteinander Bibel lesen, uns als Christen und Christinnen um weltweite soziale Gerechtigkeit oder die Bewahrung der Schöpfung kümmern. Das alles tun wir auch. Wir möchten aber nicht still sein, bis in unserer katholischen Kirche gleiche Rechte für Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans* und Queers gelten.

Besucher: 1396555