Willkommen bei der Ökumenischen Arbeitsgruppe Homosexuelle und Kirche RheinRuhrMĂŒnsterland !

Am Niederrhein, in DĂŒsseldorf, im Bergischen Land, im Ruhrgebiet, im Sauerland, in MĂŒnster, OsnabrĂŒck, Borken, in großen StĂ€dten oder in Dörfern – ĂŒberall leben christliche Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans*- und Inter*-Menschen. Wir sind Ansprechpartner fĂŒr alle, die sich fĂŒr unsere Themen in Zusammenhang mit Glaube und Kirche interessieren.

Mit unseren Erfahrungen stehen wir auch Schulen, Kirchengemeinden, Jugendgruppen und kirchlichen EntscheidungstrĂ€ger*innen zur VerfĂŒgung. In gesellschaftlichen und kirchlichen Diskussionen melden wir uns zu Wort.
Wenn Sie verstehen möchten, wie wir ĂŒberzeugt christlich lesbisch schwul, bi, trans* oder inter* leben, wie wir uns in die Kirchen einbringen, aber auch was uns verĂ€rgert, dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf!

Wir bieten Infos. Sie können uns in Ihre Kirchengemeinde, Gruppe, Schulklasse einladen. Gerne erzÀhlen wir von unserem Weg in und mit unserer Kirche. Mitglieder der HuK erhalten dreimal jÀhrlich die Zeitschrift HuK-Info und unseren Newsletter.

Wir bieten Orte der Begegnung. Das tun wir vor allem hier vor Ort, bei den FrĂŒhjahrs- und Herbsttagungen der HuK und bei Kirchen- und Katholikentagen.

Wir schauen hin. Wir beobachten kirchliche Ereignisse und Entscheidungen. Ganz besonders das, was sich im Rheinland, im Ruhrgebiet und im MĂŒnsterland, tut.

Wir sind vernetzt. mit

  • der Ökumenischen Arbeitsgruppe Homosexuelle und Kirche als bundesweiter Gruppe,
  • der Queergemeinde MĂŒnster - Kirche und Heimat fĂŒr LGBTIQ*,
  • dem Regenbogenforum – Christliche LSBTTIQ-Gruppen in Deutschland.

Treffen

Jeden 1. Sonntag im Monat 15.00 bis 17.30 Uhr in der

Gastkirche Recklinghausen, Heilige-Geist-Str. 7, zwischen Hauptbahnhof und Steintor / Hertener Straße

Du bist herzlich eingeladen zu unseren nÀchsten Treffen:

Sonntag, 8. Mai ab 15.00 Uhr

  • Angesetzt als Thema ist die Fortsetzung unseres GesprĂ€ches ĂŒber „Mystik“; dieses Mal speziell ĂŒber die hochaktuelle Frage:

    „Wie konnte Gott diesen furchtbaren Krieg in der Ukraine zulassen!“

  • Dazu schreibt Horst:

    Mit dieser Themen- oder Fragestellung ist das uralte, immer noch unbeantwortete „Theodizee-Problem“ aller Religionsgemeinschaften, speziell der christlichen Kirchen angesprochen, auf die mir keine befriedigende Antwort bekannt ist und ich freue mich geradezu, dazu meine Gedanken und persönlichen Erkenntnisse als Nicht-Theologe zur Diskussion stellen zu dĂŒrfen.

    Damit wird gleichzeitig das inzwischen höchst umstrittene PhĂ€nomen der „Allmacht“ Gottes aufgeworfen. – Antworten auf beide Fragestellungen machen aus der Sicht der Mystik ein Umdenken ĂŒber das Wesen unseres großen, unnahbaren, unendlich herrlichen, ewigen und uns in bedingungsloser Liebe verbundenen Gottes erforderlich.

    Zur Frage der Denkrichtung im Ansatz, sowie zur AnnĂ€herung an das Wesen, das Bild eines solchen Gottes sind mir die Gedanken und Vorstellungen des jĂŒdischen Philosophen Hans Jonas, in seinem Vortrags-Manuskript mit dem Titel:
    “ Die Gottesfrage nach Auschwitz“; Suhrkamp-Verlag; ISBN 978-3-518-38016-1; Preis: ca. € 5,-
    unverzichtbar geworden. – Sofern Zeit und Motivation zur Vorbereitung auf unser GesprĂ€ches vorhanden ist, empfehle ich dringend eine LektĂŒre dieser, Zitat: „Spekulationen“.

 

Weitere Termine:

Sonntag, 03. Juli

  • Sommerpause im Gasthaus – Exkursion:
    Besuch der Domschatzkammer in Essen
    Weitere Information und Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschĂŒtzt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sonntag 7. August

  • Sommerpause im Gasthaus – Exkursion
    Treffen mit der Regionalgruppe in Bielefeld zum gemĂŒtlichen Nachmittag mit Grillen
    Weitere Information und Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschĂŒtzt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sonntag 4. September

  • Treffen im Gasthaus in Recklinghausen
    Buchvorstellung und Lesung, weitere Info folgen

 


Kontakt

Du erreichst uns:

Andreas Tel. 0177 602 72 31 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschĂŒtzt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Markus Tel. 0151 112 63 998 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschĂŒtzt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Thomas Tel. 0177 76 79 705 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschĂŒtzt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


 

RĂŒckblick: Kurzberichte der bisherigen Termine

 

Sonntag, 12. Juni

  • Situation von LSBTQI* in Ghana / Westafrika -
    Zum geplanten Besuch der Delegation von IDNOWA (Netzwerkes Interfaith Diversity Network of West Africa)

Sonntag, 03. April

Kirche fĂŒr alle?
Dialog mit der Theologin Iris Horstmann, Referentin fĂŒr DiversitĂ€t im Bistum MĂŒnster
 

Lesben, Schwule, Bisexuelle, Trans* und Inter*Menschen waren der katholische Kirche lange Zeit in Sprachlosigkeit verbunden. Die Kirche ignorierte und verletzte queere Menschen. Darauf hat die Aktion #OutinChurch in den letzten Monaten erneut den Blick gelenkt.

Die Ökumenische Arbeitsgruppe Homosexuelle und Kirche (HuK), Regionalgruppe RheinRuhrMĂŒnsterland, lĂ€dt fĂŒr Sonntag, 03. April 2022, ab 16.30 Uhr zum GesprĂ€ch mit der Theologin Iris Horstmann in die Gastkirche ein. Sie sieht ihre Beauftragung als Referentin fĂŒr DiversitĂ€t als Arbeit fĂŒr eine berĂŒhrende und berĂŒhrbare Kirche - eine Kirche fĂŒr alle!

Seit 2020 ist Iris Horstmann Referentin fĂŒr DiversitĂ€t im Bistum MĂŒnster. Sie hat Kontakt zu Gruppen, die sich mit DiversitĂ€t befassen, und zu Kolleginnen und Kollegen in anderen BistĂŒmern, die bereits Ansprechpersonen dafĂŒr sind. Zudem ĂŒberlegt sie mit der Bistumsleitung, wie das Thema fĂŒr die Ausbildungswege in der Pastoral bedeuten einzubeziehen ist. Die Referentin setzt sich mit 30 Prozent ihres Stellenumfangs fĂŒr das Themengebiet DiversitĂ€t ein.

Im Rahmen ihres Auftrags hat sie unter anderem Einladungen zu Gemeinde, Gruppen und Vereinen in MĂŒnster, Warendorf und Haltern sowie zu BerufsverbĂ€nden auf Bistumsebene wahrgenommen. In Zusammenarbeit mit queeren Gruppen wie der HuK, der Queergemeinde MĂŒnster und weiteren Ehrenamtlichen entwickelt sie ein möglichst ĂŒberall erreichbares seelsorgliches (pastorales) Angebot fĂŒr queere Menschen.

Sonntag, 06. MĂ€rz

  • FĂŒr das Treffen steht Bibliolog an, den Burkhard vorbereitet.
    Bibliolog ist ein Raum jenseits von richtig und falsch....

    Bibliolog ist sprechender - Dialog mit der Bibel. Entstanden aus der jĂŒdischen Tradition des Midrasch lĂ€sst es die Gedanken "zwischen den Zeilen" durch die Teilnehmenden hörbar werden. Einfach mitmachen und erleben wie lebendig eine gemeinsame Textauslegung sein kann, jenseits von richtig und falsch.

    FĂŒr das Treffen wurden die Begegnungen David und Jonathan ausgewĂ€hlt. Eine "MĂ€nnerliebe"... spannend ist was durch die eigenen Rollengedanken an neuen Erkenntnissen geschenkt und geteilt wird.

    Burkhard gestaltet BibelgesprÀche seit mehr als 20 Jahren und seit 2019 Bibliologe; er studiert ökumenisch Theologie und Kunstgeschichte und hat als MusiktheaterpÀdagoge gearbeitet.

Sonntag, 06. Februar - Video-Meeting

  • Literatur-Tipps
    Vorstellung einiger lesenswerter BĂŒcher und interessanter Geschichten
  • Out in Church
    Bericht aus erster Hand zum Massen-Outing von Mitarbeiter*Innen der katholischen Kirche

Sonntag, 05. Dezember

Geplant war eine Veranstaltung zum Besuch der Delegation der IDNOWA (Netzwerkes Interfaith Diversity Network of West Africa) aus Ghana/ Westafrika.
Da deren Besuch in Deutschland jedoch entfallen ist, wurde der Nachmittag als adventliches Keffeetrinken mit Programmplanung fĂŒr 2022 genutzt.

Sonntag, 07. November

Mein letzter Koffer

Bernd hat aus seiner langjĂ€hrigen Berufserfahrung ĂŒber die unterschiedlichen Aspekte der Vorbereitung einer „letzten Reise“ berichtet und seine „Checkliste“ vorgestellt, welche Dinge zu berĂŒcksichtigen, welche Unterlagen hilfreich und welche weiteren Regelungen ĂŒber ein Testament hinaus erforderlich sind.

Sonntag, 10. Oktober

Mystik – Ein anderer Zugang zu Gott

Horst hat ĂŒber die sehr persönlichen Erfahrungen seiner Gottessuche berichtet und uns einen Blick in eine - fĂŒr manche fremde – Gedankenwelt der Mystik geboten. Die dabei begonnene Diskussion bzw. der Erfahrungsaustausch ist eine Fortsetzung wert.

Sonntag, 05. September

Vorstellung des Gasthauses Recklinghausen

Ludger Ernsting, der Pfarrer der Gemeinde hat ĂŒber Idee und Konzept des Gasthauses mit einem breit gefĂ€chertem Angebot von tĂ€glichen Essensangeboten fĂŒr Wohnungslose, Sozialarbeit zusammen mit anderen TrĂ€gern, Eine-Welt-Arbeit bis zu umfangreichen Spirituellen Angeboten berichet. Diese Abeit wird durch eine kleine, gemischte KommunitĂ€t im Gasthaus und eine große Zahl ehrenamtlicher Personen getragen. Die Geminde steht in der Tradition einer ĂŒber 600 Jahre alten BĂŒrgerstiftung fĂŒr Arme und Pilger.

Sonntag, 01. August

Besuch des "Gartens der Religionen" in Recklinghausen mit FĂŒhrung durch einen der GrĂŒnder dieses Gartens, Pfarrer Bernhard LĂŒbbering.

Infos zum Garten findet ihr auf der Internet-Seite https://www.garten-der-religionen-recklinghausen.de/

Sonntag, 04. Juli

Regenbogenfamilien

Die ĂŒber Jahrhunderte geprĂ€gte klassische Familienform „Vater-Mutter-Kinder“ wurde durch vielfĂ€ltige gesellschaftliche UmbrĂŒche stark verĂ€ndert.
In Deutschland lebt etwa jede sechste Familie als Patchworkfamilie, also eine zusammengeflickte Familie, die nach einer Trennung, Scheidung oder dem Tod eines Lebens- oder Ehepartners durch eine neue Partnerschaft gegrĂŒndet wurde, in die Kinder aus den frĂŒheren Beziehungen mitgebracht wurden.
Nachdem sich im Februar 2001 durch die Möglichkeit der eingetragenen Lebenspartnerschaft und seit Oktober 2017 durch der Heirat gleichgeschlechtlicher Paare eine weitere Familienform etablierte, rĂŒckte die Regenbogenfamilien ins öffentliche Bewusstsein.
Bernd hat eine kurze EinfĂŒhrung ĂŒber diese neue Familienform gegeben und zu einem Gedankenaustausch angeregt.

Sonntag, 06. Juni

Literatur
Vorstellung einiger interessanter BĂŒcher durch Andreas und Rainer, dazu CD- und Flmtipps

Sonntag, 02. Mai

17.00 bis 18.30 Uhr Gruppentreffen per Video

"Ende der Volkskirche - Kirche der Zukunft"
Viele Kirchengemeinde ob katholisch oder evangelisch verzeichnen einen deutlichen Mitgliederschwund. Die Austrittszahlen belegen es. Eine Unzufriedenheit und auch GleichgĂŒltigkeit macht sich breit.

Gemeinsam wollen wir ĂŒberlegen, wo aus unserer Erfahrung die GrĂŒnde dafĂŒr sind und welche Auswirkungen das auch fĂŒr eine HuK hat. Vielleicht schaffen wir es ja, unseren "kleinen Anteil" mit dazu beizutragen, nicht vom Ende, sondern von einer verĂ€nderten Volkskirche zu denken und hoffnungsvolle Visionen zu entwickeln.

Sonntag, 11. April 2021

17.00 bis 18.30 Uhr Gruppentreffen per Video

Köln und die Folgen - Aktuelle Situation im Erzbistum Köln und Folgen fĂŒr die Kirche
Diskussion ĂŒber die Ursachen der Problematik des Umganges der Kölner Bistumsleitung mit den zahlreichen MissbrauchsfĂ€llen und deren Vertuschung

Freitag, 26.03.2021

„Solidarisch zusammen" - Segen sein fĂŒreinander

Ein solidarisch gefeierter Gottesdienst auf dem Hintergrund der amtsrömischen ErklĂ€rung zur Segensverweigerung fĂŒr gleichgeschlechtliche Liebe. Ein AktionsbĂŒndnis von HuK (Homosexuelle und Kirche), Christopher-Streetday e.V, Schulseelsorge, Stadtjugend-arbeit und Gastkirche lĂ€dt zu Freitagabend, 19:30 Uhr, in die Gymnasialkirche zu einem besonderen Gottesdienst ein. „Gott ist die Liebe" - unter diesem Gedanken stehen die Gebete, Glaubenszeugnisse und Gedanken dieses Abends, der deutlich macht, dass Gottes Segen nicht verweigerbar ist, wo seine Liebe lebendig ist zwischen Menschen.

Sonntag, 07. MĂ€rz 2021

17.00 bis 18.30 Uhr Gruppentreffen per Video

Synodaler Weg der katholischen Kirche in Deutschland –  Was können LSBTI* erreichen?
GesprĂ€ch mit Pfarrer Michael Berentzen, Hochschulpfarrer in MĂŒnster und Mitglied im Synodalen Weg der katholischen Kirche in Deutschland, Synodalforum 4 „Leben in gelingenden Beziehungen – Liebe leben in SexualitĂ€t und Partnerschaft“