Was wir wollen

Wir, die Ökumenische Arbeitsgruppe Homosexuelle und Kirche (kurz: „HuK”), wollen die volle Teilhabe von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Trans* und Inter* (LSBTIs) am kirchlichen und gesellschaftlichen Leben. Als Zeuginnen und Zeugen der befreienden Botschaft von Bibel und persönlicher Gotteserfahrung arbeiten wir

  • am Abbau von Vorurteilen gegenĂŒber und Diskriminierung von LSBTIs innerhalb der Kirchen,
  • fĂŒr die vollstĂ€ndige berufliche Gleichstellung mit heterosexuellen CismĂ€nnern und -frauen,
  • gegen die Diskriminierung von HIV-Positiven und an AIDS Erkrankten,
  • an der Schaffung von RĂ€umen, um als LSBTIs SpiritualitĂ€t zu teilen, und
  • an der Erkennbarkeit von uns als Christ*innen innerhalb der LSBTI-Gemeinschaft.

 

 

 

Neuigkeiten

10.09.2019 Die HuK wird im MĂ€rz 2020 mit dem Herbert Haag Preis ausgezeichnet

Die Herbert Haag Stiftung fĂŒr Freiheit in der Kirche steht im Dienste eines aufgeschlossenen und ökumenisch gesinnten katholischen Glaubens. Sie richtet Anerkennungspreise an Personen und Institutionen im In- und Ausland aus, die sich durch freie MeinungsĂ€ußerung oder mutiges Handeln in der Christenheit exponiert haben.

Der Herbert Haag Preis 2020, mit dem neben der HuK auch drei Einzelpersonen (Pfarrerin Dr. Hedwig Porsch, Dr. Ondrej ProstrednĂ­k und Pierre Stutz) ausgezeichnet werden, stellt die konstruktive Auseinandersetzung mit sexueller Vielfalt ins Zentrum. Den Preis erhalten Menschen, die sich allen Widrigkeiten zum Trotz zu ihrer gleichgeschlechtlichen Orientierung bekennen bzw. Christinnen und Christen auffordern, dies zu akzeptieren. Die Stiftung setzt sich dafĂŒr ein, dass alle aufgrund ihrer MenschenwĂŒrde voll am gesellschaftlichen und kirchlichen Leben teilnehmen können.

Weiterlesen ...

11.06.2019 Pressemitteilung: Vatikan ruft zu Menschenrechtsverletzungen an intersexuellen Kindern auf

Die Bildungskongregation des Vatikans hat das Dokument „MĂ€nnlich und weiblich schuf er sie“ veröffentlicht. Sie vertritt damit den Anspruch, einen „Dialog mit der Gendertheorie“ zu fĂŒhren, kommt aber ĂŒber einen hilflosen Monolog mit sich selbst nicht hinaus. GefĂ€hrlich wird diese Borniertheit an der Spitze aller katholischen Bildungseinrichtungen vor allem fĂŒr trans- und intergeschlechtliche Menschen.

Der Vatikan hat erkannt, dass sich in immer mehr LĂ€ndern eine PĂ€dagogik durchsetzt, die die Akzeptanz von Lesben und Schwulen, Bisexuellen, Trans*-Menschen und intergeschlechtlichen Personen zum Ziel hat. Durch diese „PĂ€dagogik der Vielfalt“ sieht die bĂŒrokratische Spitze der katholischen Kirche ihre eigene heteronormative Metaphysik der Familie gefĂ€hrdet und greift daher zur Waffe des „Dialogs“.

Weiterlesen ...

10.09.2018 Aus aktuellem Anlass: Zu den Missbrauchsskandalen in der Katholischen Kirche

Die Katholische Kirche wird momentan massiv von einer Vielzahl von Missbrauchsskandalen in verschiedenen LĂ€ndern erschĂŒttert, im Zuge derer sich auch Papst Franziskus schwerwiegender Kritik stellen muss. Michael Brinkschröder hat fĂŒr die HuK die aktuellen Ereignisse zusammengefasst und ausgewertet.

Weiterlesen...

01.09.2018 Herbsttagung zum Thema Inter* – jetzt anmelden!

Die Herbsttagung der HuK mit Mitgliederversammlung findet vom 05.10.2018 bis zum 07.10.2018 unter dem Thema „Geben wir ihnen einen Namen” – Inter*sexuelle Menschen in Holzhausen bei OsnabrĂŒck statt. Die Anmeldung ist ab jetzt möglich.

Weiterlesen 


01.08.2018 Christliche SpiritualitĂ€t fĂŒr Trans*, Inter* und Angehörige

Auch in diesem Jahr findet ein Seminar fĂŒr Trans*, Inter* und Angehörige vom 28.09.2018 bis zum 30.09.2018 statt, diese Mal unter dem Thema „Ich werde euch wohlgefĂ€llig annehmen, spricht Gott”. Die Anmeldung ist ab jetzt eröffnet und bis zum 14.09.2018 möglich.

Weiterlesen