Erfahrungsberichte

Gay friendly Church in den USAHier berichten schwule Christen und lesbische Christinnen (nicht nur) aus der HuK von ihren Erfahrungen auf der Suche nach einem Leben, welches sowohl im Wunsch nach Spiritualität, dem Frieden mit Gott, als auch einem erfüllten homosexuellen Liebes- und Beziehungsleben gelingen kann. Manche der älteren Berichte lassen Zeiten anklingen, die uns aus der heutigen Perspektive weit entfernt und fremd erscheinen – so sehr hat sich die Lebenswirklichkeit homosexueller Menschen in den meisten Bereichen des Lebens heute verändert. Die Möglichkeiten des Internets, Quotenhomosexuelle in jeder Seifenoper, offen homosexuelle Politiker, Moderatorinnen, Fernsehstars usw. lassen die Vermutung aufkommen, dass heute niemand mehr größere Hürden auf dem Weg zum selbstbestimmten homosexuellen Leben fürchten müsse.

Doch das innere Coming-out – sich selbst einzugestehen, dass das eigene Empfinden sich von dem der meisten Menschen im persönlichen Umfeld unterscheidet – fällt auch heute noch vielen erst einmal nicht leicht, so befreiend dann auch die ersten Schritte in der homosexuellen Kultur sein mögen; ganz zu schweigen vom Aufwachsen in ländlichen, womöglich pietistisch geprägten Gebieten wie der Schwäbischen Alb oder dem Erzgebirge, wo sich die Normalität eines homosexuellen Lebenskonzeptes noch längst nicht überall herumgesprochen hat.

Aber auch die Momente des Alltags, weit über Irrungen und Wirrungen des Coming-outs hinaus, sind es wert, für nachkommende Generationen festgehalten zu werden. Welche Erfahrungen machen heiratswillige homosexuelle Paare mit Kirchen und Gemeinden beim Wunsch nach einem Segnungsgottesdienst? Wie lebt es sich als schwuler Vater in einer eingetragenen Partnerschaft mit Pflegekindern? Wie bildet man/frau sich in Sachen Glauben weiter? Wie erleben wir das sich wandelnde gesellschaftliche Selbstverständnis und dessen Konsequenzen auf Erscheinungsbild und Arbeit der HuK? Wie weit verfolgen uns Erfahrungen und Prägungen aus der Kindheit bis in reifere Lebensabschnitte? Das homosexuelle christliche Leben hört nicht nach dem Coming-out auf, es beginnt dann oft erst richtig! In diesem Sinne sei jeder und jede eingeladen, uns Erfahrungstexte zuzusenden, die wir hier zugänglich machen können. Was erleben Sie, was erlebt Ihr, was erlebst Du als schwuler Christ, lesbische Christin (E-Mails an den Webmaster)?

Im Übrigen sei in eigener Sache auf Folgendes hingewiesen: Für ein Seminar, welches die HuK 2008 bei der Sommeruniversität des Evangelischen Studienwerks Villigst e. V. durchgeführt hat, entstand eine 90-minütige Filmdokumentation mit dem Titel Homosexuell und christlich das geht?!, in welcher sechs HuK-Mitglieder aus verschiedenen Generationen, in verschiedenen Berufen und mit verschiedenen regionalen und religiösen Wurzeln erzählen, wie ihnen der Spagat zwischen religiösen und homosexuellen Sehnsüchten und Lebensplanungen gelang und gelingt – mal unproblematischer, mal konflikthafter. Gegen einen geringen Unkostenbeitrag können Sie eine Kopie des Filmes auf DVD direkt bei dessen Autor Dr. Franz Kaern-Biederstedt bestellen.

 

Besucher: 1396604